Grundlagen

Grundlegende Informationen über die Nutzung der pluscloud open, zum Beispiel: Umgebungen, Api/UI Endpunkte, Anmeldung

Was ist eine pluscloud-open-Umgebung?

Jede pluscloud-open-Umgebung ist als “shared nothing” Infrastruktur konzipiert, das heißt jede Umgebung ist völlig unabhängig und teilt keine zugrundeliegenden Ressourcen oder Managementfähigkeiten mit anderen Umgebungen der pluscloud open.

Umgebungen der pluscloud open

UmgebungRegionAvailability ZoneHorizon/UI EndpunktKeystone Endpunkt
prod1DE-WESTDE-WEST-1https://prod1.api.pco.get-cloud.iohttps://prod1.api.pco.get-cloud.io:5000
prod2DE-NORTHDE-NORTH-1https://prod2.api.pco.get-cloud.iohttps://prod2.api.pco.get-cloud.io:5000
prod3DE-NORTHDE-NORTH-2https://prod3.api.pco.get-cloud.iohttps://prod3.api.pco.get-cloud.io:5000
prod4DE-WESTDE-WEST-2https://prod4.api.pco.get-cloud.iohttps://prod4.api.pco.get-cloud.io:5000
scs1DE-WESTDE-WEST-2https://ui.gx-scs.sovereignit.cloudhttps://api.gx-scs.sovereignit.cloud:5000

Zugriff

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, mit pluscloud-open-Umgebungen zu arbeiten. Sie können mit dem Webinterface (Horizon) oder mit der API interagieren.

Anmeldeinformationen

Um sich über Horizon anzumelden, benötigen Sie die von uns zur Verfügung gestellten Anmeldedaten:

  • Benutzername
  • Kennwort
  • Domäne

Anmeldeinformationen für CLI Tools

Die Anmeldedaten für diverse CLI Tools wie die Openstack CLI, Terraform, OpenTofu oder Ansible stehen im Horizon als Download bereit.

Download Credential Files

clouds.yaml

Die meisten Tools präferieren mittlerweile die clouds.yaml, diese Datei kann je nach Vorlieben noch aufgeteilt werden.

Die Dateien clouds.yml, clouds-public.yml und secure.yml werden verwendet, um die Anmeldedaten und Authentifizierungsendpunkte einer oder mehrerer OpenStack-Clouds (oder pluscloud-open-Umgebungen) zu sammeln, mit denen Sie sich verbinden möchten.

Die meisten Tools erwarten diese Dateien in bestimmten Verzeichnisen

  1. Aktuelles Arbeitsverzeichnis
  2. ${HOME}/.config/openstack/
  3. /etc/openstack/

Das Repository des Sovereign Cloud Stack (SCS) enthält zwei Vorlagen für clouds-public.yml und clouds.yml.

Die Verwendung von clouds.yml und clouds-public.yml ermöglicht es Ihnen, mehr als eine Cloud zur Anmeldung anzugeben und die gewünschte Cloud mit dem Parameter --os-cloud= oder der Umgebungsvariablen OS_CLOUD auszuwählen, wenn Sie den OpenStack-Client verwenden.

RC File

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, eine OpenRC-Umgebungsdatei von der Horizon-Weboberfläche herunterzuladen. Wenn Sie in Horizon angemeldet sind, klicken Sie auf “<Ihr Anmeldename>” in der oberen rechten Ecke und wählen Sie “OpenStack RC File” aus dem Dropdown-Menü und laden es herunter. Danach setzen Sie die in der Datei enthaltenen Umgebungsvariablen wie folgt:

source ./<Ihre openstack rc Datei>-openrc.sh
Bitte geben Sie Ihr OpenStack-Passwort für das Projekt <IhrProjekt> als Benutzer <Ihr Anmeldename> ein

Tools

OpenStack CLI

Es gibt mehrere Möglichkeiten, den OpenStackClient in Ihrer Umgebung zu installieren. Die meisten Linux-Distributionen bieten die Installation aus ihrem Paket-Repository an (bei Distributionen, die auf dem Debian-Paketsystem basieren, können Sie das Paket über apt install python-openstackclient installieren).

Da der OpenStackClient in der Programmiersprache Python geschrieben ist, kann er auch über das Python Packaging System installiert werden (pip install python-openstackclient). Wir empfehlen, dies in einer virtuellen Python-Umgebung (venv) zu tun, um diese Installation von dem Python zu trennen, das möglicherweise von Ihrer Linux-Distribution installiert wird.

Eine Python-venv kann durch Ausführen von python -m venv openstackclient erstellt werden. Wechseln Sie in das Unterverzeichnis und “aktivieren” Sie die virtuelle Umgebung cd openstackclient ; . ./bin/activate. Alle Installationen von Python-Paketen mit pip install finden nun in der neuen venv statt. Sie können die venv mit deactivate deaktivieren.

Die dritte Möglichkeit ist die Verwendung eines Docker-Containers, der alle benötigten OpenStack-Client-Bits enthält. Wir empfehlen, das openstackclient-Image von OSISM zu verwenden. Sie können diesen Container verwenden, wenn Sie eine lokale Docker- oder Podman-Installation auf Ihrer Workstation haben, indem Sie docker pull quay.io/osism/openstackclient bzw. podman pull quay.io/osism/openstackclient ausführen.

Für Informationen zur Nutzung des OpenStackClients verweisen wir auf die upstream documentation.

Terraform-Provider und Packer-Builder

Der Terraform-Provider für OpenStack ist auf der Terraform-Registry Website unter https://registry.terraform.io/providers/terraform-provider-openstack/openstack/latest/docs zu finden.

Dieser Provider ermöglicht es Usern, mit vielen OpenStack-Ressourcen zu interagieren. Mit dem Terraform-Provider für OpenStack können User pluscloud-open-Ressourcen über Terraform-Konfigurationsdateien erstellen, ändern und löschen, was ein effektives Infrastrukturmanagement ermöglicht.

Darüber hinaus gibt es einen OpenStack Builder für Packer, mit dem User benutzerdefinierte Images auf OpenStack erstellen können.

Ansible Collections

Ansible ist ein beliebtes Automatisierungswerkzeug, das für die Konfiguration und Verwaltung von Infrastrukturen verwendet werden kann. Ansible bietet eine Sammlung namens openstack.cloud, die eine Reihe von Ansible-Modulen für die Interaktion mit offenen pluscloud-open-Ressourcen enthält. Diese Module können zum Erstellen, Aktualisieren, Löschen und Abfragen von Ressourcen wie virtuellen Maschinen, Netzwerken, Sicherheitsgruppen und mehr verwendet werden.

Die Sammlung “openstack.cloud” ist auf der offiziellen Ansible-Website unter https://docs.ansible.com/ansible/latest/collections/openstack/index.html verfügbar.

Zuletzt geändert 02.05.2024: more changes after feedback (836f9ff)