Schnellstart

Bestellung

Erfahren Sie hier, wie Sie schnell und einfach Ihre PSKE bestellen können.

CloudHub

Starten Sie den Bestellprozess in unserem Kundenportal.

Auswahl Managed Kubernetes

Navigieren Sie zu Cloud Services > Managed Kubernetes.

Bestellen des Managed Kubernetes

Klicken sie ‘Jetzt PSKE bestellen’.

Auswahl der gewünschten Infrastruktur.

Abrechnungsprofil auswählen

Sie sind ein neuer plusserver-Kunde und haben noch keine Rechnung erhalten? Dann wählen Sie bitte Neues Rechnungsprofil aus.

Sind Sie bereits Kunde? Dann können Sie aus bestehenden Abrechnungsprofilen wählen und erhalten die neue PSKE auf eine bestehende Rechnung. Wählen Sie dazu bitte Existierendes Rechnungsprofil aus.

E-Mail für Bereitstellungsinformationen auswählen

Geben Sie die E-Mail-Adresse ein, an die alle relevanten Informationen über die Bereitstellung der PSKE gesendet werden sollen, z. B. Statusaktualisierungen oder Passwörter.

Onboarding-Workshop auswählen

Wenn Sie an unserem Onboarding-Workshop zum Thema PSKE durch einen unserer Mitarbeiter teilnehmen möchten, kreuzen Sie bitte das entsprechende Feld an.

Beratung zu weiteren Zusatzleistungen

Wenn Sie sich über weitere Zusatzleistungen informieren möchten, wählen Sie bitte auch unser Angebot für eine Beratung zu diesem Thema.

Security Operations Center

Dieser Dienst wird in Kürze für Sie verfügbar sein.

Auslösen der Bestellung

Bitte überprüfen Sie Ihre eingegebenen Daten über die Zusammenfassung. Bitte lesen Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Vereinbarungen und bestätigen Sie diese. Erst dann können Sie die Bestellung abschließen, indem Sie auf Jetzt kostenpflichtig bestellen klicken.

Bestellstatus verfolgen

Unmittelbar nach dem Absenden Ihrer Bestellung werden Sie zum Bestellstatus weitergeleitet. Hier können Sie jederzeit den Status der aktuellen Bestellung einsehen.

  • NEU: Status direkt nach der Bestellung
  • BEARBEITUNG: Status, sobald die automatische Bereitstellung begonnen hat
  • FEHLGESCHLAGEN: Leider ist etwas schief gelaufen, bitte eröffnen Sie ein Ticket hier im Portal, damit wir Ihnen schnellstmöglich helfen können.
  • ERFOLGT: Herzlichen Glückwunsch, Ihr PSKE ist verfügbar

Zugangsdaten einsehen

Unmittelbar nach Ihrer Bestellung können Sie von der Bestellung direkt zum Vertrag springen. Dort finden Sie die Zugangsdaten. Sie können die Zugangsdaten auch jederzeit über die Verträge abrufen.

Erste Schritte mit PSKE

Webinterface

Anmeldung

Durch Aufruf von: https://dashboard.prod.gardener.get-cloud.io/ gelangen Sie auf die folgende Website:

Sie können sich dort mit dem von uns bereitgestellten API-Token anmelden.

Übersicht

Sie sollten nun diese Übersicht sehen (Cluster sind in dieser Demo bereits vorhanden).

Clustererstellung

Infrastruktur-Provider

  1. Mit pluscloud open nutzen Sie eine digital souveräne, BSI-C5-testierte Cloud auf Basis von OpenStack.
  2. Alternativ bieten wir Ihnen auch die Möglichkeit, Ihre Cluster auf der AWS-Infrastruktur bereitzustellen.

Cluster-Details

  1. Der Clustername kann frei gewählt werden - die Zeichen sind nur durch Kleinbuchstaben [a-z] oder Ziffern [0-9] beschränkt (keine Sonderzeichen).
  2. Die Kubernetes-Version ist frei wählbar (wir empfehlen die Verwendung der neuesten Version, da diese alle gängigen Kubernetes-Funktionen unterstützt). Versionen, die nicht mehr verfügbar sind, sind entsprechend gekennzeichnet.
  3. Wählen Sie hier den Zweck des Clusters aus. Es werden die folgenden Standardeinstellungen vorgenommen (die natürlich angepasst werden können):
    1. Für “Evaluation” wird der Cluster am Ende des Arbeitstages (17:00 Uhr) heruntergefahren, aber nicht wieder hochgefahren.
    2. Bei “Entwicklung” schaltet er sich automatisch ab (um 17:00 Uhr) und fährt wieder hoch (um 8:00 Uhr).
    3. Bei “Testing” wird von unserer Seite keine Überwachung und Protokollierung für den Cluster bereitgestellt.
    4. Für die “Produktion” ist kein Ruhezeitplan hinterlegt, sie läuft 24/7.

Details zur Infrastruktur

  1. Unter “Cloud Profile” geben Sie an, in welchem unserer Rechenzentren Ihr Cluster laufen soll.
  2. Das Secret für die pluscloud open ist bereits bei uns hinterlegt und kann von Ihnen nicht gelöscht oder geändert werden.
  3. Je nach gewähltem Cloud-Profil wird automatisch die Region entsprechend hinterlegt (prod1 => DE-WEST (Köln), prod2 => DE-NORD (Hamburg), prod3 => DE-NORD (Hamburg) und prod4 => DE-SOUTH (Düsseldorf). Dies bezieht sich auf den Standort der Rechenzentren in Köln und Hamburg (wir haben hier zwei Rechenzentren).
  4. Wir empfehlen die Vorauswahl “Cilium” als “Networking Type” zu verwenden.

Worker

  1. Der Gruppenname kann frei gewählt werden, die Zeichen sind nur durch Kleinbuchstaben [a-z] oder Ziffern [0-9] beschränkt (nur das “-” Zeichen ist als Sonderzeichen erlaubt).
  1. Wir unterstützen nur die “amd64”-Architektur.
  2. Hier können unter “Machine Type” verschiedene Flavors ausgewählt werden (z.B. SCS-16V:64:100 - Sovereign Cloud Stack (SCS)), die sich in der Kombination von CPU-Kernen und RAM unterscheiden.
  1. Flatcar oder Ubuntu ist derzeit als “Machine Image” für die Worker verfügbar.
  2. Containerd oder Docker kann als “Container Runtime” ausgewählt werden. Wir empfehlen, die Vorauswahl containerd zu verwenden, da in neueren Kubernetes-Versionen keine Docker-Unterstützung mehr existiert.
  3. Die gewünschte “Volume Size” für den Worker kann hier konfiguriert werden, ein späteres Downsizing des Volumes ist über das Dashboard im Self-Service möglich. Das Downsizing wird als Rolling Upgrade durchgeführt, d.h. der alte Worker wird durch einen neuen Worker mit der neuen Größe ersetzt.
  4. Mit dem Autoscaling kann die maximale und minimale Anzahl sowie die Anzahl der Schritte, in denen weitere Worker gestartet werden, festgelegt werden. Der Autoscaler arbeitet auf Basis der angeforderten Ressourcen der Worker, eine ausführliche Erklärung finden Sie hier https://kubernetes.io/docs/concepts/configuration/manage-resources-containers/
  5. AZ = Availability Zones (Verfügbarkeitszonen), die sich über mehrere Brandabschnitte erstrecken.

Flavors

Bei der Erstellung eines Clusters in der PSKE stehen 11 verschiedene Flavors für die Nodes zur Verfügung:

FlavorCPURAMROM
SCS-2V:4:1002 vCPUs4 GB100 GB
SCS-2V:8:1002 vCPUs8 GB100 GB
SCS-2V:16:502 vCPUs16 GB50 GB
SCS-4V:8:1004 vCPUs8 GB100 GB
SCS-4V:16:1004 vCPUs16 GB100 GB
SCS-4V:32:1004 vCPUs32 GB100 GB
SCS-8V:8:1008 vCPUs8 GB100 GB
SCS-8V:16:1008 vCPUs16 GB100 GB
SCS-8V:32:1008 vCPUs32 GB100 GB
SCS-16V:32:10016 vCPUs32 GB100 GB
SCS-16V:64:10016 vCPUs64 GB100 GB

Die Auswahl im Dashboard sieht wie folgt aus:

Maintenance

  1. Ein Wartungsfenster für automatische Updates (Betriebssystem und Kubernetes-Patch-Version) kann hier konfiguriert werden. Wir empfehlen, ein Wartungsfenster zu definieren und das Häkchen bei “Auto Updates” zu setzen.
  2. die Updates für das Betriebssystem der Worker werden per Rolling Update durchgeführt, d.h. ein Worker wird herausgenommen und ein neuer Worker mit durchgeführten Updates wird aufgenommen.
  3. Um sicherzustellen, dass der Kubernetes-Cluster immer alle Funktionen unterstützt, ist ein kontinuierliches Patchen der Kubernetes-Version notwendig.

Hibernation

  1. die Tage, an denen Sie Ihren Cluster starten oder herunterfahren wollen, um Ressourcen und damit Kosten zu sparen.
  2. die Uhrzeit, zu der der Cluster aufgeweckt werden soll, kann hier angegeben werden.
  3. hier wird die Uhrzeit angegeben, zu der der Cluster heruntergefahren werden soll.

Secrets

Infrastruktur-Secrets

  1. Das Secret für die pluscloud open ist bereits bei uns hinterlegt und kann von Ihnen nicht gelöscht oder verändert werden.
  2. Sie können hier Ihre AWS-Zugangsdaten als Secret speichern, um sie für eine spätere Cluster-Erstellung zu verwenden.

DNS Secrets

  1. Hier können die Secrets für einen externen DNS-Anbieter gespeichert werden.

Member